Samstag, 19. September 2009

Flensburg-Fahrt (3) Hanomag AL28

Salü mal wieder,

hier hab ich Bilder eines inzwischen nicht mehr ganz so bekannten Fahrzeugs. Und zwar handelt es sich hier um einen Hanomag AL28 den die Besitzer zum Wohnmobil umgebaut haben. So an sich ein ganz nettes Teil und ich könnte mir auch gut vorstellen in so einen Hanomag durch die Gegend zu fahren, aber leider hab ich weder den richtigen Führerschein noch das Geld dazu mir so einen zu kaufen.


Dieser hier ist Baujahr 63 soweit ich mich noch erinnern kann. Ich hatte extra den Besitzer gefragt welches Baujahr er ist. Der Koffer hinten ist sogar als Wohnmobil ausgebaut.
Hier ein Heckansicht. Anscheinend fahren die Besitzer öfters in Gebiete wo sie Sandbleche brauchen sonst hätten sie die nicht dabei gehabt. Und was mich auch intressieren würde ist, ob die Türen wirklich noch genutzt werden oder ob sie richtig zu gemacht wurden. Also dicht und verschraubt/verschweißt.
Hier sieht man ganz gut die sogenannte "MG-Luke". Als ich meinem Vater die Bilder zeigte hat er mir die Bedeutung dieser Luke erklärt. Und zwar handelt es sich bei Hanomag AL28 um ein hauptsächlich militärisch genutztes Fahrzeug und durch die Luke konnte der Beifahrer mit der Waffe raus und da durch das Fahrzeug in einen Gefecht verteidigen. Soweit die Erklärung meines Vaters zu diesen Luken. Leider steht im Wikipedia-Artikel gar nichts zu diesen Luken daher kann ich eben nur diese Bedeutung hier schreiben. Falls irgendwer meiner hochgeehrten Leser eine andere Deutung dieser Luken hat kann er sie gerne mit der Kommentarfunktion vorbringen.
Hier eine schöne Frontansicht des Hanomag, wo man auch den "Schnorchel" und den meiner Meinung nach sehr schönen und gelungenenen Kühlergrill sieht. Der Schnorchel ist ein aufsteckbares Rohr womit die Luftzufuhr des Motors auf über "Cockpit-Niveau" erhöt wird. Dies wird benötigt wenn man Gewässer durchqueren möchte. Ich dachte bisher zwar immer das es für die erhöhung des Auspuffes sei aber, ich dachte ich schau mal besser vorher in der wikipedia.de nach bevor ich hier was falsches schreibe. Hier sind noch Infos zur Wattiefe, die die maximale Gewässertiefe bezeichnet durch die ein Landfahrzeug fahren (waten) kann.
Was mich auch noch intressieren würde ob sich die Besitzer die Arbeit gemacht haben einen Durchganz zwischen Fahrerkabine und Wohnkoffer zu bauen. Sonst müssten sie ja immer erst aussteigen und dann nach ganz hinten um in den Wohnbereich zu kommen was ich mir ziemlich nervig vorstellen könnte.

Der nächste Teil kommt die Tage.

grüßle
muetze

Kommentare:

Jochenludwigt@AOL.com hat gesagt…

Moin Moin
Die sogenannte MG Luke wurde bei Militär LKW als solche auf einem auf einer Ringlaffette montiertem MG als Luftverteidigungsmöglichkeit genutzt Bei dem Hanomag war dies allerdings nur bei den BGS u Polizeiautos angedacht ob überhaupt davon Gebrauch gemacht wurde weiss ich nicht
Im Katastrophenschutz wurde von die Kuppel als Aussichtsturm bzw mit Plexihaube als Steuerturm von Geräten wie zum Beispiel "Wasserwerfer/Löschkanonen"benutzt

Anonym hat gesagt…

Hey, ich hab ewig einen AL gehabt. Super nette Kisten aber: Du brauchst keinen besonderen Führerschein, meiner hatte knapp 6 oder 7 Tonnen.

Der Motor ist etwas klein, knapp 75 PS. Dadurch nur 55-80 Kmh, dafür guter Verbrauch.

Meiner war von 1956.

Ersatzteile sind schwer zu bekommen und gehen ganz gut ins Geld.

muetze hat gesagt…

Salü,

also inzwischen braucht man ja dafür n extra Schein da der B nur bis 3,5 tonnen gilt. Ich hab zwar grade nicht im kopf welcher des dann ist.

ich glaub dir sofort das die AL total nette kisten sind vorallem wenn man die hinten als Womo ausbaut. Was finde ich dann der Nachteil ist das man dann nirgendwo mehr hinkommt da die dann ja eben doch lkws sind. Mit nem "kleinen" VW Bus hat man noch keine Probs.

Dirk M. hat gesagt…

Moinsen,
schoene Bilder, hab selbst 2.
Nen 63 mit dem kleinen Fahrerhaus und einen mit großen Fahrerhaus von 1970.
Zulaessiges Gesamtgewicht 5500 kg
2,8 Liter Vorkammer Diesel mit roots geblaese
Leistung 70 ps
hoechstgeschwindigkeit laut Brief und Tacho 76 km/h
gemessen mit navi 82 km/h
zu der sogenannten MG Luke, da dieser Fahrzeug Typ nur beim Zivilschutz und beim BGS lief war dort nie ne Lafette drauf. Die Luke diente zur orientierung Im gelaende, sowie der verstaendigung durch sichtzeichen bei Kolonnenfahrten, da funkgeraete nur der oberen fuehrung vorbehalten war.
Macht sehr viel Spaß mit dem Hanomag, bin regelmaessig mit ihnen unterwegs.
Gruß Dirk

muetze hat gesagt…

willkommen in meinem Blog, Dirk. Ich kanns mir wirklich gut vorstellen das es mit so nem Hanomag sehr viel Spass macht. Was mich intressieren würde ist ob ob du dir n Durchgang gemacht hast zwischen der Fahrerkabine und dem Kofferaufbau.